Die digitale Welt und Leasing

Wenn man an den Begriff „Leasing“ denkt, assoziieren viele dies zunächst mit Kfz-Leasing oder auch dem Leasing von Maschinen. Heutzutage ist es jedoch möglich, nahezu alles zu leasen. Dies trifft nicht nur auf materielle Gegenstände, sondern auch auf Software-Lösungen zu, denn mittlerweile lassen sich auch Anwendungen im Bereich der Digitalisierung übers Leasing finanzieren.

Vorteil hierbei ist, dass der Leasing-Vertrag nicht nur die Software, sondern auch die Lizenzen, verschiedene Schulungen und Weiterbildungen oder Aktualisierungen des Programms enthalten kann. Hinzu kommt, dass die Raten in der Regel flexibel gestaltet werden können. Da es in verschiedenen Branchen durchaus der Fall ist, dass diese saisonabhängig sind (beispielsweise Hotellerie und Gastronomie, Handwerksbetriebe), besteht die Möglichkeit, nach dem sogenannten Pay-as-you-earn-Prinzip die Raten anzupassen. In den umsatzstarken Monaten wird die Rate nach oben hin angepasst, in eher umsatzschwachen Monaten nach unten.

Zwar ist Leasing von Software-Lösungen noch im Anmarsch und noch nicht überall präsent, allerdings ist teilweise noch nicht geklärt, wem die Daten, die gesammelt und verarbeitet werden, gehören. Zudem stellt sich die Frage: Wer haftet beispielsweise bei fehlerhaften Daten, die durch selbstlernende Systeme falsch verarbeitet wurden?

Vor allem die Anfragen für Nischenlösungen und spezielle Programme werden immer mehr, dies kommt insbesondere dann auf, wenn die Anschaffung bestimmter Programme Sinn macht, der unmittelbare Kauf finanziell jedoch nicht gestemmt werden kann, denn nicht selten ist die Software um einiges teurer als die Hardware. Mit einher gehend hier außerdem Schutzsysteme vor Viren und anderen Cyber-Attacken.

Außerdem ist, insbesondere bei Software- und digitalen Lösungen, die stetige Aktualisierung und Erweiterung der Software und Programme ein Thema. Hier ist jedoch vorteilhaft, dass die Wartung und Reparatur von der jeweiligen Leasing-Firma übernommen werden kann. Das Know-How wird so direkt mit in das Unternehmen gebracht und Unternehmer müssen sich keine Gedanken über das Suchen eines passenden IT-Dienstleisters oder Mitarbeiters machen und können sich weiterhin auf ihr Geschäft konzentrieren. Hinzu kommt, dass innerhalb der Leasing-Gesellschaften einerseits Experten im Bereich Finanzierung tätig sind, aber auch Experten mit verschiedenen Branchen Know-Hows, die nicht nur die Prozesse und Entwicklungen bewerten können, sondern so auch flexible Lösungen für die Finanzierung erarbeiten.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass sich Leasing immer mehr auch auf Software-Lösungen ausweitet, hier aber noch einige Dinge in Sachen Haftung und Dateneigentum geklärt werden müssen.

Leasing ist in der Regel dann eine gute Alternative, wenn die Kosten nicht auf einmal aufgebracht werden können, zudem sind die Raten steuerlich absetzbar und planbar für die Zukunft.

 

Quelle: Creditreform, Ausgabe 4/19 „Finanzierung mit Extras“

Finanzierungsvolumen 2019

eingeholte
Zuschüsse

230.700 €

eingeholte Zuschüsse Icon
aktuell in Bearbeitung

1.068.800 €

Vorjahr

212.000 €

vermitteltes
Finanzierungsvolumen

1.027.000 €

vermitteltes Volumen Icon
aktuell in Bearbeitung

8.845.000 €

Vorjahr

8.397.000 €

vermitteltes
Investorenkapital

556.475 €

vermitteltes Investorenkapital Icon
durchschnittlicher Zins

12,8 %

Vorjahr

926.500 €