sanierung_unternehmen

Unterstützung
in der Krise

Sanierung von Unternehmen

Gerät ein Unternehmen in eine Krisensituation, sollte zeitnah gehandelt werden. Eine Krise durchläuft mehrere Phasen und je weiter der Prozess fortgeschritten ist, desto schwieriger ist die Situation für das Unternehmen und entsprechend groß der Aufwand, um es mit einer Unternehmenssanierung wieder auf Kurs zu bringen und vielleicht sogar eine drohende Insolvenz abzuwenden.

Nachhaltige Sanierungsmaßnahmen

Mit unserer Erfahrung im Bereich Sanierung von Unternehmen helfen wir Ihnen, eine schnelle Handlungsrichtung festzulegen und umzusetzen. Dabei zielt unsere Unternehmensberatung nicht nur auf kurzfristige Lösungen ab, sondern auf nachhaltige Veränderungen. Wir entwickeln ein Sanierungskonzept nach dem Standard des „Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.“ (IDW S6), das alle maßgeblichen Punkte behandelt wie die Analyse der wirtschaftlichen Ausgangslage, der Krisenphase und -ursache sowie Maßnahmen zur Krisenbewältigung. Damit bieten wir Ihnen zum einen individuelle Lösungen zur Unternehmenssanierung, zum anderen aber auch Standards, die von Geldgebern in vielen Fällen gefordert werden. Denn bei der Vergabe von Krediten zur Sanierung gelten für Banken strenge Prüfungspflichten (MaRisk), um eventuellen Haftungsansprüchen zu entgehen. Natürlich unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der Maßnahmen zur Sanierung und begleiten Sie mit Coaching und Controlling, um die anvisierten Ziele der Unternehmenssanierung sicher zu erreichen.

Umsetzung von Maßnahmen zur Sanierung:

1. Erste Kontaktaufnahme

Nach der Kontaktaufnahme erhält das Unternehmen eine von uns unterschriebene Verschwiegenheitsvereinbarung. Dies soll dem Unternehmen die nötige Sicherheit geben, mit uns über die existierenden Probleme zu sprechen und uns sensible Daten des Unternehmens zur Verfügung zu stellen.
Wichtigste Punkte der ersten Kontaktaufnahme sind:
• die Absprache zu einem unverbindlichen Erstgespräch
• die Anforderung von Unterlagen durch uns
• eventuell bereits die Mitteilung über zeitliche Fristen
Die Unterlagen (Bilanzen, Monatsabschlüsse, wichtige Verträge) werden durch uns noch vor dem ersten Gespräch analysiert.

2. Kostenloses, unverbindliches Erstgespräch

Ziel dieses Gespräches ist es, den Unternehmer und das Unternehmen intensiver kennenzulernen. Wir sprechen über die Informationen, welche uns zur Verfügung gestellt worden sind und bereits über erste Fragen, die sich ergeben haben, erörtern mögliche Lösungsansätze und den voraussichtlichen Zeitrahmen sowie Arbeitsaufwand für die Unternehmenssanierung.

3. Angebotserstellung mit Zeitplan der Sanierung

Nach dem Erstgespräch erstellen wir ein individuelles Sanierungsberatungsangebot mit Zeitplan. Die Erfahrung im Bereich Unternehmenssanierung zeigt, dass die Erstellung eines Konzeptes ca. 6 - 8 Wochen in Anspruch nimmt. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass Unterlagen und Fragen zeitnah bereitgestellt und beantwortet werden können.

4. Auftragsbestätigung zur Sanierung

Wir empfehlen eine Übersendung des Angebots an den Sanierungsberater der beauflagenden Hausbank zur Abstimmung. Nach Auftragsbestätigung beginnen wir wie abgestimmt mit unserer Beratungstätigkeit.

5. Analyse Zahlungsfähigkeit gemäß IDW S11

Nach unserer Beauftragung ist der erste Schritt, mit dem Unternehmer und der Buchhaltung zusammen die aktuelle Liquiditätssituation zu prüfen. Falls im Unternehmen noch keine kurzfristige Liquiditätsplanung eingeführt ist, erarbeiten wir Vorschläge zur Einführung. Ziel der Analyse ist es, festzustellen, ob bereits Insolvenz-Antragsgründe (Überschuldung, drohende Zahlungsunfähigkeit, Zahlungsunfähigkeit) vorliegen. Ab dem Zeitpunkt der Ersterstellung der Liquiditätsplanung sollte diese Analyse wöchentlich im Unternehmen selbstständig durchgeführt werden. Als Ergebnis der Analyse der Zahlungsfähigkeit kann es sein, dass bereits Sofortmaßnahmen ergriffen werden müssen, um eine mögliche drohende Zahlungsunfähigkeit zu beseitigen. Vorstellbar sind hier u. a. die Vereinbarung von Stundungen oder Ratenzahlungsvereinbarungen mit Lieferanten oder die Beantragung eines Überbrückungskredits bei der Hausbank.

6. Erstellung Sanierungskonzept
gem. BGH Rechtsprechung und IDW S6

Folgende Inhalte werden betrachtet:
• Analyse der Vergangenheitsdaten Bilanz und GuV, inkl. Vergleich innerhalb der Branche mit Kennzahlen
• Markt- und Wettbewerbsanalyse
• Analyse der Unternehmensorganisation und -struktur
• Entwicklung eines Leitbilds des sanierten Unternehmens mit dem Unternehmer
• Aufstellung einer integrierten Finanzplanung (Bilanz, GuV, Liquiditätsplanung) für mindestens drei Folgejahre
• Entwicklung eines Maßnahmenkataloges, um die Krisenstadien zu überwinden
 

Wichtig für uns sind in der gesamten Phase der Konzepterstellung zwei Dinge:
1. Klare, direkte Kommunikation mit allen Stakeholdern (es sei denn, der Kunde schließt es eindeutig aus, wovon wir stets abraten)
2. Einhaltung von zeitlichen Vorgaben und Zusagen, soweit es unser Einflussbereich erlaubt. Wenn eine Abweichung ersichtlich ist, sind die Gründe unmittelbar gegenüber allen Beteiligten zu kommunizieren.

Finanzierungsvolumen 2018

eingeholte
Zuschüsse

1.215.800 €

eingeholte Zuschüsse Icon
vermitteltes
Finanzierungsvolumen

2.086.000 €

vermitteltes Volumen Icon
vermitteltes
Investorenkapital

500.000 €

vermitteltes Investorenkapital Icon